Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der bikesale solutions GmbH zum Ankauf von Fahrrädern

Die bikesale solutions GmbH (nachfolgend „bikesale“ genannt) betreibt unter der Marke „fahrradkauf.online“ eine Plattform zum einfachen Ankauf von gebrauchten Fahrrädern und E-Bikes. Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) beziehen sich auf den Ankauf von gebrauchten Fahrrädern von Privatpersonen (nachfolgend genannt „Nutzer“).

Geltungsbereich dieser AGBs, Vertragspartner, Vertragspartner und anwendbares Recht

  1. Alle Vertragsbeziehungen zwischen bikesale und dem Nutzer unterliegen diesen AGB. Vorbehaltlich vorrangiger Individualabsprachen erkennt bikesale ausdrücklich keine abweichenden oder ergänzenden Regelungen und AGB an. Dies gilt für Ankaufsverträge zwischen bikesale und dem Nutzer, bei denen bikesale als Käufer auftritt. Bikesale behält sich vor, den Privatkundenstatus des Nutzers zu überprüfen und den Nutzer ggf. als Unternehmerkunde einzustufen.
  2. Kaufverträge kommen zustande zwischen dem Nutzer der bikesale solutions GmbH mit Sitz in der Rüdesheimer Str. 11, 80686 München, gesetzlich vertreten durch den Geschäftsführer Andreas Liertz eingetragen im Handelsregister München unter HRB 209736.
  3. Ausschließliche Vertragssprache ist deutsch. Vorbehaltlich vorrangiger zwingender Vorschriften ausländischen Rechts findet allein deutsches Recht Anwendung, unter Ausschluss der Vorschriften des UN-Kaufrechts.
  4. Sollten einzelne Regelungen des Vertrags zwischen den Nutzer und bikesale, insb. Regelungen dieser AGB, ganz oder teilweise gegen zwingendes Recht verstoßen oder aus anderen Gründen nichtig oder unwirksam sein, so bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen des Vertrags und dieser AGB unberührt.

Vertragstext und Kundenservice

  1. Vertragstexte werden von bikesale im Rahmen der kaufmännischen Buchhaltung nach den gesetzlichen Vorgaben gespeichert. Um seinen Vertragstext einzusehen, kontaktieren der Nutzer bitte den bikesale Kundenservice (support@bikesake.de). Bikesale rät den Nutzer dennoch, die von bikesale zur Verfügung gestellten Vertragsunterlagen für seine Unterlagen abzuspeichern bzw. auszudrucken.
  2. Für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen kann sich der Nutzer bitte an den bikesale Kundenservice unter Telefon +49 89 122238670 oder per E-Mail an support@bikesale.de. Sie erreichen ihn regelmäßig Mo-Fr. zwischen 10 und 17 Uhr.

Ankauf

Definition

Der Kauf eines Fahrrades vom Nutzer durch bikesale wird „Ankauf“ genannt. Der Kaufvertrag zwischen bikesale und den Nutzer wird Kaufvertrag genannt. Der Kaufpreis zu dem bikesale das Fahrrad vom Nutzer kauft heißt „Ankaufspreis“.

Ankaufsanfrage

Der Nutzer unterbreitet bikesale ein Angebot zum Kauf seines Fahrrades durch Ausfüllen eines über die Plattform fahrradankauf.online bereitgestellten Formulars („Ankaufsanfrage“). Der Nutzer gibt Informationen zu Hersteller, Modell, Kauf- oder Modelljahr, Laufleistung, Zustand, Funktionsfähigkeit, Mängel, Zubehör, vorhandenen Papieren sowie Unfall-/Sturzschäden an und lädt Fotos vom Fahrrad hoch. Der Nutzer ist verpflichtet die Fragen wahrheitsgemäß zu beantworten.

Bikesale sendet dem Nutzer eine E-Mail zu in dem der Eingang der Ankaufsanfrage bestätigt wird.

Für jedes Fahrrad ist eine eigene Ankaufsanfrage zu stellen und für jedes Fahrrad kommt ein gesonderter Vertrag zu Stande.

Durch die Ankaufsanfrage gibt der Nutzer noch kein rechtlich verbindliches Angebot ab.

Angebot

Bikesale prüft die Angaben des Nutzers aus der Ankaufsanfrage und erstellt ein Ankaufsangebot unter Nennung eines Ankaufspreis. Die Fotos dienen zur Prüfung von Hersteller, Modell und Ausstattung. Der Zustand wird anhand der Angaben Formular bewertet. Genauere Angaben dazu können vom Nutzer in einem Kommentarfeld hinterlassen werden. Definitionen der optischen Zustände finden sich im FAQ-Bereich auf fahrradankauf.online.

Bikesale versendet das Ankaufsangebot per Email an den Kunden basierend auf den Angaben in der Ankaufsanfrage. Das Angebot bedingt, dass die Angaben des Nutzers in der Ankaufsanfrage korrekt sind.

Ist der Nutzer mit dem Angebot von bikeslae.de einverstanden kann er es innerhalb von 2 Wochen annehmen. Die Annahme erfolgt über ein Formular auf fahrradankauf.online („Annahmeformular“). Den Link zum Formular erhält der Nutzer in der Email zum Angebot. Der Nutzer gibt seine persönlichen Daten, eine Abholadresse sowie seine Bankverbindung an. Der Nutzer garantiert, dass das Fahrrad seinen Angaben in der Ankaufsanfrage entspricht und er in der Lage ist bikesale den durch ihn zum Kauf angebotenen Fahrrad Eigentum zu verschaffen.

Bikesale sendet dem Kunden anschließend eine Kaufbestätigung sowie eine Banderole zur Anbringung am Fahrrad per Email zu.

Ist der Nutzer mit dem Ankaufsangebot nicht einverstanden kann er es ablehnen. Dazu findet sich im Annahmeformular ein Button.

Bikesale behält sich vor in bestimmten Fällen kein Angebot abzugeben und informiert den Nutzer darüber. Eine Begründung für die Ablehnung seitens bikesale ist nicht notwendig.

Abholung des Fahrrades

Bikesale beauftragt eine Spedition ihrer Wahl mit der Abholung des Fahrrades. Der Nutzer bringt die Banderole am Fahrrad an, stellt den Lenker quer und montiert die Pedale ab. Zubehör wie Schlüssel, Ladegerät o.ä. sind fest am Fahrrad anzubringen und mit der Banderole zu versehen.

Die Abholung ist nur innerhalb Deutschlands möglich. Die Abholung ist für den Verkäufer kostenlos.

Möchte der Nutzer das Fahrrad auf eigenen Wunsch selbst an bikesale senden kann er dies nach Absprach mit bikesale tun. In diesem Fall trägt der Nutzer Kosten und Transportrisiko.

Nach Terminabsprache ist die persönliche Übergabe des Fahrrades an bikesale in der Geschäftsstelle in München möglich.

Prüfung

Bikesale verpflichtet sich innerhalb von 5 Werktagen nach Lieferung das Fahrrad prüfen. Anhand der bei der Ankaufsanfrage angegeben Angaben prüft bikesale ob das Fahrrad der beschriebenen Beschaffenheit entspricht und teilt dem Nutzer das Ergebnis per Email mit. Entspricht das Fahrrad den Angaben des Nutzers tritt die aufschiebende Bedingung unter der bikesale das Angebot macht ein und der Kaufvertrag kommt zu standen.

Kommt die Prüfung zum Ergebnis, dass das Fahrrad nicht den Angaben des Nutzers entspricht unterbreitet bikesale ein neues Angebot („neues Ankaufsangebot“). Das neue Ankaufsangebot orientiert sich am tatsächlichen Zustand des Fahrrades vor Ort und an den Reparaturkosten um das Fahrrad in den vom Nutzer angegeben Zustand zu versetzen. Das neue Ankaufsangebot wird per Email an der Nutzer gesendet. Der Nutzer kann das neue Angebot innerhalb von 10 Werktagen annehmen.

Ist der Nutzer mit dem neuen Angebot einverstanden kommt ein Kaufvertrag auf Basis des neuen Angebots zu Stande.

Ist der Nutzer mit dem neuen Angebot nicht einverstanden kann bikesale die Auflösung des Kaufvertrags vorschlagen. Voraussetzung für die Auflösung des Kaufvertrags ist die Zahlung einer Entschädigung in Höhe der angefallenen Transportkosten für den Hin- und Rückversand in Höhe von 75 € (inkl. Steuer) seitens des Nutzers an bikesale. Bikesale verpflichtet sich nach Eingang der Zahlung das Fahrrad innerhalb von 14 Tagen an den Nutzer zurück zu senden.

Der Nutzer kann der Auflösung des Kauvertrags widersprechen. Bikesale wird in diesem Fall den Nutzer auffordern das Fahrrad in den vereinbarten Zustand zu versetzten. Kommt der Nutzer dieser Aufforderung nicht innerhalb von 30 Tagen nach erklärt er sich mit dem neuen Angebot und der Aufgabe des Eigentums an der Sache einverstanden.

Reagiert der Nutzer nicht innerhalb von 10 Werktagen auf das neue Angebot durch Zustimmung oder Ablehnung nimmt bikesale an, dass der Nutzer mit dem neuen Angebot einverstanden ist. Es kommt ein Kaufvertrag auf Basis des neuen Angebots zu stande.

Bikesale kann das Fahrrad auf eigene Kosten an den Nutzer zurücksenden.

Auszahlung

Durch das Zustandekommen des Kaufvertrags zwischen bikesale und dem Nutzer verpflichtet sich bikesale den Ankaufspreis innerhalb von 5 Bankwerktagen nach Zustandekommen des Kaufvertrags an das vom Nutzer hinterlegte Bankkonto überweisen.

Abtretung

Der Nutzer tritt bestehende Ansprüche aus Sachmängelhaftung gegen seinen Verkäufer oder sonstige Dritte an bikesale ab. Er tritt bestehende Ansprüche aus Garantie gegen den Hersteller, seinen Verkäufer oder sonstige Dritte soweit möglich ab.

Streitschlichtung

Onlinestreitschlichtung gemäß Art. 14 Absatz 1 ORD-VO: Die Europäische Kommission stellt zur Online-Streitschlichtung eine Plattform bereit, die der Nutzer unter http://ec.europa.eu/consumers/odr aufrufen kann.

Bikesale ist weder verpflichtet noch bereit an einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen. Bikesale bemüht sich im Konfliktfall eine für beide Seiten akzeptable Lösung zu finden.

Gerichtsstand ist München.

Stand 22.01.19